ASG Vorwärts Dessau e.V.

1.Männer : Spielbericht (2021/2022)

Kreisliga Anhalt
15. Spieltag - 12.03.2022 14:00 Uhr
SV Dessau 05 II   ASG Vorwärts Dessau
SV Dessau 05 II 13 : 0 ASG Vorwärts Dessau
(3 : 0)

Spielstatistik

Torfolge

1:0 (1')SV Dessau 05 II
2:0 (7')SV Dessau 05 II
3:0 (22')SV Dessau 05 II
4:0 (47')SV Dessau 05 II
5:0 (48')SV Dessau 05 II
6:0 (51')SV Dessau 05 II
7:0 (59')SV Dessau 05 II
8:0 (61')SV Dessau 05 II
9:0 (62')SV Dessau 05 II
10:0 (66')SV Dessau 05 II
11:0 (73')SV Dessau 05 II
12:0 (75')SV Dessau 05 II
13:0 (83')SV Dessau 05 II

ein Tag zum vergessen

Das dieses Derby, seit Neugründung der 2. Mannschaft des Dessau 05, nicht mehr auf Augenhöhe stattfindet und die Brisanz verspricht wie in früheren Jahren, ist spätestens nach dem Hinspiel und der starken Hinrunde der 05er jedem Bewusst. Um Sascha B. und unserem ehemaligen Trainer Bilal-Abdul K. wurde ein Team aufgebaut was aus ehemalige Weggefährten, ergänzt aus aktuellen und ehemaligen A-Jugend – Spielern sowie Ergänzungsspieler aus der Verbandsligamannschaft besteht.

So konnte man in der 1. Halbzeit den stetigen Druck und den Anläufen nicht Lange standhalten. Gleich in der 1. und 7. Minute gingen die Gastgeber schnell in Führung und bauten in der 22. Minute den Halbzeitstand auf 3:0 aus. Sichtlich überfordert wirkte unsere Mannschaft und fand nicht wirklich ein Mittel. Mit dem Halbzeitstand von 3:0 konnte mehr als zufrieden sein und so schien doch die Hoffnung über 90. Minuten ein wenig gegenhalten zu können.

Was dann aber in der 2. Halbzeit passierte ist ein Akt zum vergessen. Die Anläufe gingen weiter und so kassierte man gleich zum Wiederanpfiff Tor Nr. 4, 5 und 6 innerhalb von 5 Minuten. Die Kapitulation unserer Mannschaft war schier besiegelt. Was folgte war eine Mannschaft ohne weiteren Kampfgeist und Wille zum Spiel. Orientierungslos und Überfordert gab man sich dem Schicksal entgegen. Es gab keine Bereitschaft mehr überhaupt irgendwas dagegen zusetzen oder zu unternehmen. Man ließ die Gegenspieler einfach nur noch laufen und schießen und war nicht mal mehr bereit seinen Körper einzusetzen und wenigstens über den Kampf sich Respekt zu erweisen. Was war da los, fragte man sich. Es fehlen einen auch einfach die Worte. So endete das Spiel 13:0 aus Sicht der Gastgeber.

Damit heißt es ganz schnell abhaken und nächste Woche zum ersten Heimspiel der Rückrunde neu aufstellen und zeigen wie es VORWÄRTS geht.