ASG Vorwärts Dessau e.V.

2.Männer : Spielbericht (2011/2012)

Kreisliga
21. Spieltag - 03.03.2012 12:00 Uhr
ASG Vorwärts Dessau II   SV Serno 58
ASG Vorwärts Dessau II 3 : 2 SV Serno 58
(2 : 0)

Spielstatistik

Tore

3x M. Winger

Torfolge

1:0 (7')M. Winger
2:0 (10')M. Winger
3:0 (52')M. Winger
3:1 (62')SV Serno 58
3:2 (80')SV Serno 58

Spielbericht

Wer hätte das gedacht? Mit nur zehn Mann und ohne gelernten Torwart hat unsere 2. Mannschaft heute ihr erstes Kreisliga-Spiel im Kalenderjahr 2012 mit 3:2 gegen den SV Serno 58 gewonnen.

Aufgrund dieser nicht optimalen Vorraussetzungen setzte die Mannschaft auf eine defensive Taktik und hoffte auf Konter. Neuzugang T. Franzl, der heute sein Pflichspiel-Debüt für die ASG II gab, war der einzige Stürmer. R. Steffens hütete das Tor. Durch einen Sonntagsschuss aus 30 Meter in den Winkel von M. Winger ging die Mannschaft bereits nach sieben Minuten in Führung. Das Zuspiel kam von F.-U. Riehl. Wenig später trauten die leider nur 20 Zuschauer ihren Augen kaum. Nach einem Kopfball ins lange Eck, den der Sernoer Schlussmann nicht mehr optimal erreichte, stand es 2:0 Erneut hieß der Torschütze M. Winger. Aber auch unsere Gäste hatten Chancen, scheiterten aber am eigenen Unvermögen. Da auch M. heckert eine weitere gute Chance vergab, ging es mit 2:0 in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann wie die Erste mit einem Tor für unser Team. M. Winker setzte sich nach einem schönen Zuspiel gegen zwei Mann durch und schob den Ball ins lange Eck. Nach dem 3:0 könnte man meinen, das Spiel wäre gelaufen - doch weit gefehlt. Die Sernoer gaben sich nicht auf und verkürzten nach gut einer Stunde auf 3:1. Dies baute unsere Gäste wieder auf während bei unserer Mannschaft verständlicherweise langsam die Kräfte schwanden. Nach einem individuellen Fehler nach einer Ecke gelang M. Gareiss, der ungehindert in den Strafraum laufen konnte, der 3:2 Anschlusstreffer. Nun begann das große Zittern, aber mit Mann und Maus wurde diese knappe Führung verteidigt.

Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel keine Grenzen - der zweite Saisonsieg war geschafft. Jeder war sichtbar stolz auf sich, genauso wie das Trainerduo W. Grasse/V. Schmidt. Jeder sollte nun gemerkt haben, dass wenn man zusammenhält auch scheinbar unmögliche Dinge gelingen. Leider hat auch der aktuell ärste konkurent Grün-Weiß Dessau II gewonnen, so dass der Abstand auf die Nichtabstiegsränge bei sieben Punkte bleibt. Dennoch sollte dieser Sieg unseren jungs eine Risenportion Moral und Selbstvertrauen gebracht haben.

Auch in Pratau freute sich die Landesklasse-Mannschaft über den Erfolg ihrer Reserve und wollte dies erst gar nicht glauben.