ASG Vorwärts Dessau e.V.

1.Männer : Spielbericht (2011/2012)

Kreispokal
Achtelfinale - 03.09.2011 15:00 Uhr
ASG Vorwärts Dessau   Roßlau
ASG Vorwärts Dessau 3 : 2 Roßlau
(1 : 1)

Spielstatistik

Tore

Christian Wodke, Dennis Meyer, Gino Böckelmann

Gelbe Karten

Dennis Meyer, Eike Strokosch, Martin Sprung, Jeffrey Neumann

Gelb-Rote Karten

Jeffrey Neumann (88')

Torfolge

0:1 (28')Roßlau
1:1 (41')Dennis Meyer
2:1 (57')Gino Böckelmann
3:1 (74')Christian Wodke
3:2 (90')Roßlau

Spielbericht

Mit einer überzeugenden Leistung ist unsere ASG Vorwärts Dessau ins Viertelfinale des Krombacher Kreispokals eingezogen. Mit 3:2 wurde das Pokalderby gegen den SV Germania 08 gewonnen.

Neuzugang P. Westendorf gab in diesem Spiel sein Debüt für die ASG Vorwärts Dessau und gab der Defensive mehr Sicherheit. J. Neumann nahm zunächst auf der Bank Platz und fungierte als Joker.

Unsere ASG war über weite Strecken das überlegene Team und hatte durch G. Böckelmann die ersten Chancen im Spiel. Aber eine angebliche Rückgabe zum Torhüter bescherte der Germania einen Freistoß, welchen L. Lang zur Führung für Roßlau nutzte. Doch unsere Mannschaft ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und spielte konzentriert und kontrolliert weiter. In der 36. Spielminute konnte Germania-Keeper G. Siebert einen schönen Freistoß von E. Strokosch noch zur Ecke klären, fünf Minuten später war er jedoch machtlos. P. Westendorf bediente von links außen Kapitän D. Meyer. Dieser stand goldrichtig und markierte den hochverdienten Ausgleich. Mit diesem 1:1 ging es bei hochsommerlichen Temperaturen in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Hälfte war unsere Mannschaft das tonangebende Team und die Überlegenheit wurde mit fortlaufender Spielzeit immer größer. In der 57. Minute wurde diese Leistung belohnt. J. Neumann spielte im Strafraum gleich mehrere Gegenspieler aus und passte überlegt zu G. Böckelmann, welcher mühelos die Führung markierte. Diese Führung baute Chr. Wodke in der 74. Minute aus, nachdem sich der kurz zuvor der eingewechselte O. Galytskyi schön durchsetzte und seinen Mannschaftskollegen mustergültig bediente. Bei den Roßlauern machte sich nun eine Menge Frust frei und auch unsere ASG ließ sich davon provozieren. Schiedsrichter T. Hüttig zeigte sich was die Karten betraf sehr spendabel und zeigte 11x Gelb und 3x Gelb-Rot. In Überzahl erspielte sich unsere ASG weitere gute Chancen, welche nicht genutzt werden konnten. Der letzte Treffer blieb so unseren Gästen voerbehalten. In der Nachspielzeit nutzte der eingewechselte T. Kopocz eine Unkonzentriertheit in der heute sonst gut sehenden ASG-Defensive zum 3:2 Endstand.

Trainer T. Voigt war mit der heute gezeigten Leistung sehr zufireden und sprach von einem verdienten Sieg.